Bankettveranstaltung
im Rahmen der 24. Berliner Märchentage
an der Brillat- Savarin- Schule

Es war einmal…

Am leicht verregneten Freitag des 22. November 2013 verwandelte sich die Brillat- Savarin- Schule (OSZ Gastgewerbe) entsprechend der Themenstellung der 24. Berliner Märchentage „Märchen und Geschichten aus der Frankophonie“ in eine verwunschene Märchenlandschaft.

Viele fleißige Helfer planten bereits Monate vorher diesen Zauber. Für die Bankettveranstaltung mit dem leicht abgewandelten Motto „Tour de France Culinaire“ zeichneten sich aus dem Küchenbereich Sebastian Müller, Fachleiter Veranstaltungsmanagement Küche sowie Dagmar Müller, Fachbereichsleiterin Restaurantorganisation und Okka Rascher, Fachleiterin Veranstaltungsmanagement Service verantwortlich.
Die Vorbereitungen für die Veranstaltung, zu der nahezu 100 Gäste  begrüßt werden konnten, zogen sich über ein Schulhalbjahr hin. Einbezogen waren Auszubildende der Ausbildungsberufe Koch/ Köchin, Restaurantfachmann- /frau und Fachkraft im Gastgewerbe  sowie Schüler-/ innen der Berufsausbildungsvorbereitung.
Denn getreu dem Motto der Brillat- Savarin- Schule, der mit 5.200 Schüler-/ innen größten gastgewerblichen  Berufsschule Deutschlands, „kompetent- schülerorientiert- weltoffen“ wurde die Bankettveranstaltung projektorientiert im Lernfeldunterricht vorbereitet.
Der Abend des 22. November 2013 wurde dann auch zu dem erwarteten Höhepunkt.
Eingestimmt wurden die Gäste durch klassische französische Aperitifs und einer landestypischen französischen Begrüßung durch die zu diesem Zeitpunkt am OSZ Gastgewerbe weilenden Gastschüler aus der Ecole Charle Priva aus Arles.
Schulleiter Rudolf Enste nahm die Anwesenden in seiner Begrüßungs-rede  auf eine interessante Reise durch die französische Kochkultur mit.
Anschließend wurden die Gäste in die prunkvoll gestaltete Mensa und an die märchenhaft eingedeckten Tafeln geleitetet.
Die Tafeln waren fachlich korrekt eingedeckt und wurden von Mitgliedern des IHK- Prüfungsausschusses entsprechend der Prüfungsrichtlinien bewertet.
Zusätzlich wählten die Gäste die für sie besten Tafeln im Rahmen einer Abstimmung. Was wäre jedoch ein solcher Abend ohne ein entsprechendes Menü? Dieses Bankettmenü bildete dann den absoluten Höhepunkt der diesjährigen Festveranstaltung: 

Menü/ Menu

Gaumenfreude/ Amuse gueule

Gänseleberpastete, kandierter Apfel, Portweingelee

(Alsace, Normandie)

Vorspeise/ Hors d’œuvre

Pochierte Bachsaibling-Zanderterrine mit Räucherforelle und Spinat
Dill-Sauerrahm, Feldsalat, Kirschtomate,  Zitronenvinaigrette

Terrine de poissons aux herbes (Limousin)

Suppe/ Soupe

Doppelte Rehkraftbrühe, Pistaziennocken, Gemüseperlen

Consommé double de chevreuil (Rhône-Alpes)

Zwischengang/ Entrée

Gebratene Jacobsmuschel, Vanilleschaumsoße
gedünstete Champignons, Trüffel-Bandnudeln  

Coquilles Saint-Jacques parisiennes (Paris)

Hauptgang/  Plat principal

Scheiben von hellbraun gedünsteter Bressehuhn-Roulade mit Mangold-Kerbelfüllung
Weißburgundersoße, glasierte Morcheln, Zuckerschoten, Fenchel
Fingermöhren, Anna-Kartoffeln

(Bourgogne)

Dessert/ Dessert

Holundersorbet von Beeren und Blüten
Haselnuss-Karamelltaler, weißer Schokoladentrüffel

(Alsace)

Café gourmand

Gâteaux Opéra, macaron et mendiant

 (Paris, Provence)

Nach dem Genuss der hervorragend angerichteten Speisen waren sich die Gäste einig - dieses Menü genügte höchsten Ansprüchen! 

Den reibungslosen Ablauf während des Anrichtens konnten die Anwesenden via Videoübertragung verfolgen. Begleitet wurde die hochkarätige Speisenfolge durch den exzellenten Service der angehenden Restaurantfachleute.
Von deren soliden praktischen Ausbildung konnte man sich insbesondere  beim Dekantieren des Rotweins zum Hauptgang überzeugen.
Für die mitwirkenden Auszubildenden bildeten sowohl die Planung als auch die Durchführung dieses Banketts eine hervorragende Vorbereitung auf die kommenden Abschlussprüfungen. Die an sie gestellten Anforderungen entsprachen teilweise dem Niveau einer Meisterprüfung.
Künstlerisch untermalt wurde die Veranstaltung durch die Märchenerzählerin Kerstin Reimann.
Zum Abschluss dieses gelungenen Abends wurden alle beteiligten Auszubildenden entsprechend gewürdigt. Ein besonderer Dank ging dabei an die Küchenbrigade.
Darüber hinaus wurden die besten Tafeln in der  Kategorie Tischdekoration prämiert.
An dieser Stelle sei den Sponsoren des Abends,

Löffelsend & Wein-pagny,
Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG,
Directa Buldt Fachverlag,
Regent Berlin sowie
Park Inn Berlin

gedankt.
Nach getaner Aufräumarbeit sind alle Beteiligten sicherlich in einen - hoffentlich nicht 100jährigen, geruhsamen Schlaf gefallen…