8. Kochfest am 20.9.2014

Exotische Düfte stiegen am Samstag, den 20.9.2014 in der Brillat-Savarin-Schule auf. Geladen war zum 8. Kochfest unter dem Motto „15 Jahre Brillat-Savarin-Schule – weltoffen“. Ein „best-off“ der vergangenen Kochfeste wurde versprochen. Dieses Versprechen wurde dann auch umgesetzt.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit Kaffee und einem Savarin Kochfest 2014im Foyerbereich.
Getreu dem Motto „weltoffen“ wurden die Auslandsprojekte des OSZ-Gastgewerbe vorgestellt. Es werden Partnerschaften mit Schulen in Frankreich, Polen, Norwegen, Südafrika und Italien gepflegt. Aus den Ländern Südafrika, Polen und Italien konnten Delegationen persönlich begrüßt werden. So reisten u.a. Schüler/- innen des Cape Town College  aus Südafrika an.

Frau Drischel und Frau Rascher stellten die projektorientierte Aufgabenstellung für den Bereich Arbeiten im Service vor. Schüler und Schülerinnen der Berufsgruppen Hotel- und Restaurantfachleute sowie Vollzeitschüler aus den Bildungsgängen der Berufsausbildungsvorbereitung deckten gemäß der Landesküchen die Tische ein. Dabei leiteten die weiter vorgeschrittenen Auszubildenden ihre Mitstreiter/- innen an. Fachlich wurde  das Eindecken von den Kolleg/- innen des Fachbereichs Restaurantorganisation begleitet. Somit war das Kochfest eine gute Vorbereitung für die Schüler/- innen auf die bevorstehenden Zwischen- und Abschlussprüfungen. Drei Tage im Voraus wurde bereits an dem Projekt gearbeitet. Für die engagierten Kolleg/- innen war die Vorbereitungszeit natürlich wesentlich länger!

Kochfest 2014 In der KücheNachdem alle Gäste landessprachlich von Schulleiter Rudolf Enste begrüßt wurden, konnte die Arbeit in den Küchen beginnen: In sieben Küchen sollte kreativ gekocht werden. Vertreten waren die Länder Südafrika, Polen, Libanon, China, Skandinavien und Italien. Voller Tatendrang und Aktionismus sollte es losgehen, jeder wollte sofort an die Töpfe, so dass sich so mancher Lehrer an den Praxisunterricht erinnert fühlte …

In jeder der Lehrküchen unterstützten engagierte Auszubildende der Berufsgruppe Köchin/ Koch die Gäste.

In der Küche Polen herrschte zunächst Personalmangel, doch die verirrten Köche fanden dann auch diese Küche. Das Kindheitstrauma „Flecke“ konnte nicht überwunden werden, aber schließlich fand sich doch ein aufopferungsbereiter Kollege, der die Flecke fachgemäß schnitt… Im Übrigen war die daraus zubereitete Suppe äußerst köstlich.

In drei Stunden Kochzeit, was übrigens der durchschnittlichen Kochzeit der Haushalte Indiens entspricht (Deutschland liegt hier bei nur einer Stunde…) wurde gewaschen, geschält, geputzt, geschnitten, tourniert, blanchiert, paniert, gedünstet, gekocht, gedämpft, geschmort, gebraten, gebacken und vieles mehr. Würstchen wurden hergestellt, Nudelmaschinen betätigt, Gemüse in kunstvolle Formen gebracht, kurz um, so ziemlich alle Register der Kochkunst wurden gezogen.

Die Stimmungen in den Küchen reichten von hoch konzentriert bis amüsant.

Ob mit oder ohne Musik - es wurde sehr realitätsnah, wie in den professionellen Küchen, gearbeitet, inklusive großer Hektik beim Anrichten. Dabei konnten die wissbegierigen Gäste - die teilweise nicht zum ersten Mal die Veranstaltung besuchten - viele Erfahrungen mit nach Hause nehmen.

Inzwischen wurden im Festsaal die Tische nach den Richtlinien der Zwischen- und Abschlussprüfung eingedeckt. Auch hier herrschte natürlich angespannte Konzentration. Das Resultat sprach für sich: wunderschön eingedeckte Tafeln, die mit viel Kreativität dekoriert waren.

Punkt 19:00 Uhr wurde das Buffet eröffnet und alle Gäste konnten sich vom Resultat der anderen Küchen überzeugen. Nachdem sehr viel fotografiert wurde, konnte zugelangt werden.

Bei einem professionellen Service am Tisch konnten es sich die Gäste nach getaner Arbeit gut gehen lassen, es wurde gefachsimpelt und genossen.

     

Wie immer soll hier allen fleißigen Kollegen und Kolleginnen herzlich gedankt werden, die voller Engagement, oft in ihrer Freizeit, dieses Kochfest vorbereitet, organisiert und durchgeführt haben. Die Schulleitung, Rudolf Enste und Jürgen Dietrich bedankt sich bei den Kolleginnen und Kollegen des Kochteams um Sebastian Müller: Reinhard Boye, Holger Rohne, Hans Naue, Peter Drechsler, Heinz Bettge, André Heinig, Bernd Radicke, Ulrich Stindt van Well, Ulrike Minzlaff und Olaf Crone, des Serviceteams um Christina Drischel, Okka Rascher und Dagmar Müller: Edwin Brader, Sabine Rehak, Birgit Reinkens, Birgit Beyer-Riedel, Beate Goerke, Christa Einhaus und Jürgen Horn sowie den für die Gästebetreuung und Organisation zuständigen Kolleginnen und Kollegen Ilka von Lucke, Katharina Sieg, Kathrin Kamprath, Burkhard Keil und David Masur, Frau Zelck, Frau Franz und bei Herrn Gluschke. Ohne den Einsatz dieser zahlreichen Helferinnen und Helfer wäre eine Veranstaltung in dieser Art nicht durchführbar.

Auch den Sponsoren gilt ein herzlicher Dank für die Unterstützung des 8. Kochfestes an der Brillat- Savrin- Schule: Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG, Directa Buldt Fachverlag, Swissotel und der Förderverein der Brillat-Savarin-Schule e.V. 

Eine Veranstaltung der Fachbereiche Restaurantorganisation und Technologie der Speisenbereitung unterstützt durch den Verein zur Förderung der Ausbildung an der Brillat-Savarin-Schule e. V.

Kontoverbindung Förderverein: Berliner Volksbank BLZ 10090000 Konto-Nr. 7139186014