Siegfried Rockendorf Preis 2016

In diesem Jahr fand der Siegfried Rockendorf Preis am 3. März im Kochstudio des Restaurants 44 (Bib Gourmand) im Hotel Swissotel statt. Der Wettbewerb mit dem Motto „Klassiker“ richtete sich wie in den vergangenen Jahren an Kochazubis und Commis im ersten Berufsjahr.

Drei der fünf Teilnehmer verfügten über Wettkampferfahrungen und  -erfolge. Bernhard Moser, der Organisator von eat!Berlin hatte als Pflichtkomponenten Tafelspitz vom Kalb und Forelle ausgewählt. Zudem loste jeder Teilnehmer ein Gewürz, welches erkennbar in der zweigängigen Speisenfolge verarbeitet werden sollte. Die Teilnehmer richteten ihre Arbeitsplätze ein und halfen sich bei der Bedienung der Induktionsherde.

Die hochkarätige Jury bestand aus Frau Patricia Bröhm vom Gault Millau aus München, Herrn Peter Frühsammer vom Restaurant „Frühsammers „ (17 Punkte, 1 Stern), Herrn Markus Semmler vom Restaurant „Das Restaurant“  (16 Punkte, 1 Stern), Herrn Bernd Matthies vom Tagesspiegel und Herrn Niklas Siebecke vom OSZ Gastgewerbe Berlin. Schnell verging die Wettkampfzeit und Anne Borowski servierte die erste Vorspeise. Nach ausführlicher Würdigung und Bewertung konnten die weiteren Vorspeisen verkostet werden. Dann folgten die Hauptgänge, mit unterschiedlichen Interpretationen und Aromen. Bei der Vor- und Zubereitung fielen die Teilnehmer durch saubere Arbeitsplätze und professionelle Arbeitsweisen auf. Auf den Tellern präsentierten sich sehr niveauvolle Kompositionen, welche die Juroren goutierten. Das Ergebnis der Platzierung fanden die Prüfer einvernehmlich. Trotz der fragenden Blicke der Teilnehmer wurde am Wettkampftag das Juryergebnis nicht verraten. Für die Bekanntgabe der Gewinner und der Preisverleihung hatte Herr Moser in diesem Jahr den Ball der Gastronomie am 6.3. im Hotel Ellington vorgesehen. Die  Teilnehmer konnten an dieser hochkarätigen Veranstaltung teilnehmen, bei dem Eckehard Witzigmann die Laudatio für das Lebenswerk von Harald Wohlfahrt hielt. Endlich war aber die Laudatio für die Nachwuchsköche angesetzt. Und die sprach als besondere Ehrung die Chefredakteurin vom Gault Millau Frau Patricia Bröhm. Gekonnt würdigte sie die Nachwuchsköche, stellte die Leistungen heraus und übergab die Preise. Aufgrund seiner kulinarischen Umsetzung der Interpration des Klassikers „Tafelspitz mit Meerrettichsauce“, welche Takeshi Yoshida vom Restaurant Fischers Fritz (16 Punkte, 2 Sterne) mit Wasabi würzte, konnte  der Kochschüler aus dem zweiten Lehrjahr bei seinem dritten Kochwettbewerb erneut überzeugen. Freudestrahlend nahm er von Frau Bröhm den ersten Preis entgegen. Der zweite Preis ging an die ausgelernte Köchin Sandra  Krumreich vom Hotel Hilton. Den dritten Preis nahm Jeremy Boy vom Restaurant Gendarmerie, der im Sommer seine Abschlussprüfung ablegt, in Empfang. Die weiteren Plätze gingen an Anne Borowski vom Hotel Upstalsboom und Ali Zeaiter vom Ristorante Galileo. In geselliger Runde genossen die Teilnehmer die Spezialitäten beim Stehempfang sowie die viergängige Speisenfolge von Meistern der Berliner Spitzengastronomie und feierten mit Kartentricks und fröhlicher Laune. Dem Vorjahressieger Leonaard Haase aus dem Capital Club, der am Ehrentisch saß, konnte unkompliziert ein Praktikum bei Harald Wohlfahrt vermittelt werden. Herr Moser wertete abschließend den Siegfried Rockendorf Preis als erneuten Erfolg.

Speisenfolge von Takeshi Yoshida, 1. Platz, Siegfried Rockendorf Preis 2016:

Gedämpfte Forelle mit Tomatenschaum,

Panaché von Berg- und Belugalinsen mit Tamarinde

pochiertes Wachtelei, Kümmelmayonnaise, Fischhautchips

Bananencreme

***

Rosa gebratener Tafelspitz

Kapern, Zitronengras, Wasabi, geschmolzener Lauch

Sesam-Kartoffelschaum, Karottencreme, geröstete Karotte

Kartoffelchips, Speck

Niklas Siebecke
Fachbereichsleiter Technologie der Speisenbereitung
im OSZ Gastgewerbe Berlin