+ Programme und Zusatzqualifikationen
am OSZ Gastgewerbe

Für Schüler mit guten und sehr guten Leistungen in der beruflichen Ausbildung bietet das OSZ Gastgewerbe zusätzliche Qualifizierungen an, die über die Ausbildungsinhalte hinaus gehen.

Es gibt folgende Zusatzqualifikationen:

Refa+ für Restaurantfachfrauen / -männer

Köche+ für Köchin / Koch

Hofa+ für Hotelfachfrauen / -männer

Vegucation für Köchin / Koch

Nachhaltigkeitstrainee

Köche+ - Eine Klasse für sich

Für ein "Plus" an Qualifikation

OSZ Gastgewerbe Berufsschule Fachschule Berufsoberschule Berufliches Gymnasium  Koch plus 3Für den Ausbildungsberuf Koch/Köchin wird mit Beginn des Schuljahres 2012/13 eine Plus-Klasse ab dem zweiten Ausbildungsjahr eingerichtet.

Angehende Köche erhalten im Rahmen dieses Projektes ein besonderes Bildungsangebot in Berufsschule und Betrieb. Gerade im Hotel- und Gaststättengewerbe ist es wichtig, ein attraktives Angebot für den Nachwuchs zu schaffen und entsprechend hochqualifizierten Nachwuchs für Führungspositionen auszubilden.

Inhalte Module REFA +Logo Refa plus

Fachsprache Französisch Modul 1 für Refa+

Zeit: 19. Mai von 12:00- 17:00 Uhr (Turnus D)

Ort: wird bekannt gegeben

Themen:

- Sich vorstellen auf Französisch
- das französische Alphabet
- die französische Aussprache
- die französische Esskultur
- die französischen Zahlen bis 100
- einfaches Gastgespräch auf Französisch

 Anmeldeformular Modul Französisch 1

Barschulung 1

Inhalte und Termine siehe Website der BarAkademie

 Anmeldeformular Modul BarAkademie Barschulung 1

Nachhaltigkeit macht Schule
– Zusatzqualifikation „Nachhaltigkeitstrainees im Gastgewerbe"

Wir bieten seit 2012 in Zusammenarbeit mit UnternehmensGrün e.V. interessierten Auszubildenden unseres OSZ die Möglichkeit des Erwerbs der Zusatzqualifikation „Nachhaltigkeitstrainees im Gastgewerbe" an.

Allgemeines zum Ablauf der Zusatzqualifikation

Die Vorbereitung darauf startet im 1. Semester u.a. durch das Fair-Trade-Projekt und die Beschäftigung mit Büchern und Filmen wie „We feed the world", „Taste the waste", „Die Essensvernichter". Im 2. Semester erfolgt die theoretische Vorbereitung und praktische Umsetzung eines Klimafrühstücks in Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen unserer Schule. Im Anschluss daran finden Workshop-Tage zur theoretischen und praktischen Vertiefung mit ausgesuchten Referenten aus Theorie und Praxis statt, sowie Exkursionen zu nachhaltig agierenden Hotels in Berlin.

Die praktische Arbeit in ausgewählten Hotels zum Thema Nachhaltigkeit erfolgt zu Beginn des 4. Semesters während einer Schulwoche. Die Teilnehmer werden mit Herausforderungen der Berliner Hotelpraxis konfrontiert und erarbeiten eigenständig Lösungsvorschläge oder erstellen gezielt Angebote für nachhaltig agierende Gäste des jeweiligen Kooperationspartners.

Informationen zu bisherigen Projekten der Zusatzqualifikation zum Nachhaltigkeitstrainee:

Feierliche Würdigung der Nachhaltigkeitstrainees im Gastgewerbe 2017
Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2016 für Nachhaltigkeitstrainees im Gastgewerbe
Geschmackvolle Idee
OSZ-Schüler sind "die Netzwerker" der diesjährigen Energiesparmeister
Online-Voting beim Energiesparmeister-Wettbewerb 2015: Gewinner aus Berlin kämpft um Bundessieg
Berliner Klima Schulen - 1. Preis für Azubis im Hotelfach
Bericht über die Workshoptage 2015
Abschlussveranstaltung 2014
Abschlussveranstaltung 2013
30. Mai 2013 Abschlussveranstaltung
Zusatzqualifikation Nachhaltigkeitstrainee
Fair-Trade-Hotel
Nachhaltigkeit in der Schule

Modulangebot REFA +Logo Refa plus

 

Die Anmeldung für Module online ausfüllen, ausdrucken und abgeben.

Modulübersicht SS 2017

Modulübersicht WS 2017 / 2018

Modulangebot_Refa_SS_2018

Moduluebersicht_Refa__WS_2018_2019

Moduluebersicht_Refa_WS_2019_2020.pdf

Anmeldeschluss ist jeweils eine Woche vor Beginn des Moduls. (Ausnahmen bitte mit dem jeweiligen Ansprechpartner besprechen.)
Die Anmeldungen sind verbindlich. Absagen im Krankheitsfall wenn möglich bitte rechtzeitig mitteilen.
Wenn keine Kosten angegeben sind, dann werden diese durch das OSZ Gastgewerbe übernommen.

Vegucation-Projekt-Ersatz

OSZ Gastgewerbe LOGO Vegucation

Die Zusatzqualifikation „Vegucation“ kann Corona-bedingt nicht so stattfinden wie gewohnt. Derzeit finden keine Workshops, Fortbildungen sowie Mensaeinsätze statt. Es folgt eine Variante, die Ihr mit Euren Technologie-Fachlehrern absprechen könnt.

Zusatzqualifikation
Restaurantfachfrau/ -mann - REFA+

Die Zusatzqualifikationsmaßnahme für Auszubildende der Fachrichtung Restaurantfachfrau/-mann im OSZ Gastgewerbe heißt REFA+. Hier finden Sie Informationen und Inhalte zu dieser weiterführenden Qualifikation.

Weitere Informationen zur Zusatzqualifikation REFA +

Zu den Modulangebote

Vegucation-Projekt

OSZ Gastgewerbe LOGO Vegucation

… ist ein von der Europäischen Union anerkanntes und gefördertes multilaterales Leonardo-da-Vinci-Projekt für die berufliche Bildung von Köchen und Caterern.

Projekt REFA +

am OSZ Gastgewerbe startete mit dem Schuljahr 2012/13 das Projekt Köche+ sehr erfolgreich. Im Schuljahr 2013/ 14 folgte die Einführung des Projekts REFA+. Logo Refa plusAuf Grund der aktuellen Schülerzahlen im Bereich der Restaurantfachleute und der von den Köchen stark abweichenden Ausbildungsinhalte unterscheidet sich das Programm für das REFA+ Projekt erheblich von dem für Köche+.
Besonders motivierten und leistungsbereiten Auszubildenden wird im REFA+ Projekt ein spezielles Zusatzangebot in Form von Modulen unterbereitet, das den Berufsschulunterricht ergänzt. Pro Halbjahr werden 1 oder auch 2 Module angeboten.

Die Inhalte der Module vermitteln vertiefende Ausbildungsinhalte zu den Bereichen

- Getränkepflege und -verkauf                
                                                                                                

 (z.B. zertifizierter Lehrgang zum “ Anerkannten Berater für Deutschen Wein“, Lehrgänge im Bereich Bar und Barista- Schulungen)

 - Restaurantorganisation                                (z.B. Planung und Durchführung von Veranstaltungen)

- Teilnahme an Wettbewerben             (z.B. Berliner Jugendmeisterschaften)

- Fremdsprachen
 
- Betriebswirtschaft  

Das aktuelle Modulangebot ist auf der Homepage des OSZ Gastgewerbe einsehbar.

Im Rahmen des REFA+ Projekts setzen die Verantwortlichen auf verstärkte Zusammenarbeit mit externen Referenten, Organisationen und Verbänden.
Bei erfolgreicher Teilnahme an mindestens  5 Modulen erhalten die Auszubildenden ein in Zusammenarbeit mit dem DEHOGA erstelltes Zertifikat. Da die angebotenen Module von unterschiedlicher Zeitdauer sind, gilt die Regelung, dass zwei sogenannte Kurzmodule ein Zertifikat für ein Vollmodul ergeben. Die Modulart (Vollmodul, Kurzmodul)  ist  dem Modulangebot auf der OSZ- Homepage zu entnehmen.
Die Aufnahme in das REFA+ Programm erfolgt frühestens nach dem  1. Schuljahr unter folgenden Bedingungen:

  1. Zustimmung und Unterstützung des Ausbildungsbetriebes
  2. Ein Notendurchschnitt der Auszubildenden von besser als 2,5
  3. Keine unentschuldigten Fehltage und -zeiten
  4. Ein positives Votum der unterrichtenden Lehrkräfte

Mit dem an der beruflichen Praxis orientierten Konzept REFA+ möchte das OSZ Gastgewerbe in enger Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben einen Beitrag zur Förderung der an Ausbildung interessierten, leistungsbereiten und motivierten Restaurantfachleute leisten. Denn nur durch das gemeinsame Wirken aller Ausbildungsverantwortlichen kann zukünftig wieder eine stabile Anzahl von Ausbildungsverhältnissen in diesem Bereich sichergestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Dietrich
stellv. Schulleiter

Dagmar Müller
FBL Restaurantorganisation
Michael Gotthardt
Leiter  Abteilung 4

 pdfInformationsschreiben_REFA+

Für den Ausbildungsberuf Hotelfachmann/Hotelfachfrau wird mit Beginn des Schuljahres 2017/18 das Projekt HOFA+ eingeführt.

Besonders motivierten und leistungsbereiten Auszubildenden wird im HOFA+ Projekt ein spezielles Zusatzangebot in Form von Modulen unterbereitet, das den Berufsschulunterricht ergänzt.

Bei erfolgreicher Teilnahme an 4 Modulen erhalten die Auszubildenden ein in Zusammenarbeit mit dem DEHOGA erstelltes Zertifikat.

Die Aufnahme in das HOFA+ Programm erfolgt für die Klassen, die im Frühjahr 2017 ihre Ausbildung begonnen haben (171-, 172-), es werden 20 Auszubildende nach Notendurchschnitt (maximal 1,5) und Fehlzeiten (keine unentschuldigten) ausgewählt. In den Klassen die Im Sommer mit der Ausbildung starten, werden zum Ende des 1. Semesters dann 40 Auszubildende ausgewählt, diese Regelung erfolgt dann immer im Wechsel.

Gerade im Hotel- und Gaststättengewerbe ist es wichtig, ein attraktives Angebot für den Nachwuchs zu schaffen und entsprechend hochqualifizierten Nachwuchs für Führungspositionen auszubilden.

Video zu Hofa+

Wir freuen uns auf unsere hochmotivierten Auszubildenden! 

Wir benutzen Cookies
Einige Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Dafür werden Nutzungsinformationen (inkl. gekürzter IP-Adresse) zu Analysezwecken gespeichert. Sie als Nutzer bleiben dabei für uns anonym. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.