Mit Messer und Gabel das Klima retten

Ein Projekt von „Prima Klima in Weißensee“, dem Stadt-Teil-Zentrum Weißensee und unserem OSZ Gastgewerbe. 

OSZ Gastgewerbe Mit Messer und Gabel das Klima retten 01

Am 13.03. 2019 fand bereits der zweite Projekttag in unserer Schule zum Thema „Klimagerechtigkeit“ statt. Es ging ganz konkret um die Art und Weise, wie wir nicht nur individuell, sondern auch als angehende Gastronomen klimafreundlich UND gerecht handeln können.
Es wurden Produzent*innen, Handel und Initiativen eingeladen, die zeigen, wie wir klimafreundlicher, gerechter und dabei auch gesund und lecker essen können ohne unsere Mitmenschen, unsere Umwelt und Tiere auszubeuten.
Die Themen in den Workshops drehten sich um Lebensmittelverschwendung, Lebensmittel retten, Solidarische Landwirtschaft, Rohkost- und Vegan in der Gastronomie und Fairer Handel.

Da gab es sehr viel zu erfragen und zu diskutieren, teilweise reichte die „Unterrichtszeit“ leider nicht -

Raum dafür gab es dann für die gesamte Schule noch auf dem „Markt der Möglichkeiten“ in der Cafeteria (die diesmal, passend zum Thema sogar Kaffee aus fairem Handel verkaufte)

Folgende Produzent*innen, Händler*innen und Initiativen bereicherten den Unterricht und den Schulalltag am 20.02 und 13.03.2019:

  • Lebensmittel verwenden statt verschwenden (Restlos glücklich)
  • Biovegane und solidarische Landwirtschaft (Plantage farm)
  • Gastronomie und gerettete Lebensmittel (Real Junkfood Project)
  • Kleinbäuerlicher Widerstand und solidarische Konsumentis (Nyéléni)
  • Cäse aus pflanzlichen Rohstoffen (Beba Baxter)
  • Ein Verein aus jungen Köchen, Gastronomen, Bauern, - allen, die ein gutes, sauberes und faires Lebensmittelsystem möchten - Slow Food Youth e.V.
  • Handel mit Bio-Produkten aus fairem Handel mit Kleinbauerngenossenschaften (Ethiquable)
  • 2000 m2 Ackerfläche pro Mensch zur Welternährung (Weltacker Berlin)
  • Lebensmittel vor dem Müll retten und verteilen (Foodsharing)
  • Produzent von veganen Bio-Saucen und Dipps gleich in unserem Kiez: „Saucenfritz“

Nach den 7 Workshops konnten alle Schüler*innen und Lehrer*innen der Schule auf einem „Markt der Möglichkeiten“ Informationen oder Tipps zu mehr Klimagerechtigkeit in der Gastronomie bekommen, kleine Kostproben naschen oder gerettete Lebensmittel mitnehmen.

Und sicherlich hat nun der eine oder die andere eine Idee

– und wenn sie auch noch so klitzeklein ist –

wie das mit dieser Klimagerechtigkeit umzusetzen ist.

OSZ Gastgewerbe Mit Messer und Gabel das Klima retten 02

 Mehr Eindrücke liefert das Album.